Bildgalerie Las Vegas

Las Vegas liegt inmitten einer weiten, flachen Senke, die im Westen von den bis zu 2500 m hohen Spring Mountains begrenzt wird. Klimatisch zählt dies Gebiet zur Mojave Wüste. Die Umgebung hier im südlichen Nevada, ist, wie im übrigen Staat auch, rau, bergig und nur dünn besiedelt. Die bestimmenden Formationen der Basin Ranges – hunderte paralleler Bergketten, die von ebenso vielen Wüstentälern unterbrochen sind – hat aber auch ihren ganz eigenen landschaftlichen Reiz. Die nähere Umgebung der Metropole gleicht dank des Wassers des Lake Mead und des Stroms des Hoover Damms einer Oase mit langen Palmenreihen und großen Golfanlagen.

Blick vom Lake Mead Blvd auf das abendliche Las Vegas

Las Vegas Sunset     1 / 15
Pfeil Weiter Pfeil Weiter

Das Klima ist wüstentypisch heiß und trocken mit mehr als 250 Sonnentagen und, dank der Lage Lage im Regenschatten der Sierra Nevada, durchschnittlichen 10 cm Niederschlag pro Jahr. Die Hochsommermonate Juli und August bringen es auf mehr als 40 °C. Dann gibt es nachmittags manchmal Gewitter, die aus Mexiko herüber ziehen. Die Wintermonate sind vergleichsweise kühl mit Temperaturen um 16 °C am Tag und nur 4 °C in der Nacht. Der wenige Niederschlag, der überhaupt vorkommt, fällt zwischen Januar und März. Der frühe Frühling und der späte Herbst sind die besten Wochen einen Besuch zu machen, weil die Tage und Nächte angenehm warm sind.

Die Texte und Bilder dieser Seite sind in Buchform in der Reihe PhotoFührer Publikationen unter dem Titel PhotoFührer USA Nordarizona erschienen.
Alle Inhalte dieser Seite © Jörg Sczepek. Alle Rechte vorbehalten. Impressum · Datenschutzerklärung ·