This page in english language

Photographie und Metaphysik:
Die Bedeutung der Dinge und Bilder

Wahre Photographien sind Abbildungen von Motiven, die uns auf eine andere Weise als über ihre reine Ästhetik ansprechen und uns auf nagende Art etwas tiefergehendes über die Dinge offenbaren wollen. Aber ihr Inhalt und ihre Bedeutung sind schwer zu fassen. So schwer, daß sie uns in Zweifel über unsere Arbeit und damit über uns selbst stürzen können. Photographie und Metaphysik ist der Versuch, solche Bilder rational einzuordnen, Aufschluß über ihr Sein zu erhalten und die eigene Photographie durch den Blick auf eigentlich unverbundene Themen zu befruchten. – Quasi eine Art Selbstvergewisserung.

Titelabbildung Photographie und Metaphysik Bd 1 Edward Weston und die Essenz der Dinge

Der erste Band tut dies, indem er Edward Westons Vorstellung der umfassenden Ganzheit des Lebens als Essenz des Seins die Sicht der östlichen Philosophien an die Seite stellt und dann anhand der Quantenphysik nachweist, daß die moderne Wissenschaft tatsächlich so eine elementare Verbundenheit aller Dinge gefunden hat. Mehr

Titelabbildung Photographie und Metaphysik Bd 2 Immanuel Kant und die Ästhetik im Chaos

Dieser zweite Teil der Reihe erläutert mit den Begriffen „des Schönen“ und „des Erhabenen“ die Grundlagen des ästhetischen Geschmacksurteils in Immanuel Kants philosophischem Gedankengebäude und zeigt mittels des modernen physikalischen Forschungszweigs der Chaosforschung, daß wir die den beiden Begriffen zugrundeliegenden Vorstellungen von Universalität bzw. Unendlichkeit tatsächlich in allen natürlichen Vorgängen finden können. Mehr

Alle Inhalte dieser Seite © Jörg Sczepek. Alle Rechte vorbehalten. Impressum · Datenschutzerklärung ·