Photogalerie „Die Essenz der Dinge“

Pfeil Zurück Drei Sequoiabaeume

Sequoias, Sequoia NP/Californien     9 / 15
Pfeil Weiter

«Der Bruch, den die neue Physik fordert, ist tief. Er bezeichnet nicht nur einen Paradigmenwechsel, wie dies von Thomas Kuhn in seinem Buch „The Structure of Scientific Revolutions“ 1962 beschrieben worden ist. Deutet diese neue Physik doch darauf hin, dass die Wirklichkeit, was immer wir darunter verstehen, im Grunde keine Realität im Sinne einer dinghaften Wirklichkeit ist. Wirklichkeit offenbart sich primär nurmehr als Potentialität, als ein „Sowohl/Als-auch“, also nur als Möglichkeit für eine Realisierung in der uns vertrauten stofflichen Realität, die sich in objekthaft und der Logik des „Entweder-Oder“ unterworfenen Erscheinungsformen ausprägt. Potentialität erscheint als das Eine, das sich nicht auftrennen, das sich nicht mehr zerlegen läßt. Auf dem Hintergrund unserer gewohnten, durch das klassische Weltbild entscheidend geprägten Vorstellung klingt dies ungeheuerlich, eigentlich unannehmbar.»
Hans-Peter Dürr, Geist, Kosmos und Physik (7)

Die Texte und Bilder dieser Galerie sind in Buchform in der Reihe Photographie und Metaphysik unter dem Titel Edward Weston und die Essenz der Dinge erschienen.


(7) Hans-Peter Dürr, Geist, Kosmos und Physik, Crotona Verlag 2010, S. 15
Alle Inhalte dieser Seite © Jörg Sczepek. Alle Rechte vorbehalten. Impressum · Datenschutzerklärung ·