PhotoWissen Band 3: Kontrast

Titelabbildung NaturWissenschaft + Photographie Band 3 Kontrast Band 3 der Reihe PhotoWissen beleuchtet das Themenfeld Kontrast:

Was ist Kontrast und wie bestimmt man ihn?
Warum ist der Kontrast für unsere visuelle Wahrnehmung entscheidend?
Wie groß ist das Kontrastvermögen des visuellen Systems und von welchen Faktoren hängt es ab?
Wie viele Tonwerte können wir in einem Photo wahrnehmen?
Welche Erwartungen haben wir an die Kontrastreproduktion einer Photographie?
Wie erfüllen wir diese Erwartungen in der analogen bzw. digitalen Photographie?
Wovon hängt das Kontrastvermögen unserer Bildträger ab?
Was hat es mit der Gammakorrektur auf sich?
Welche Rolle spielt der Kontrast für die Belichtungsmessung?

Der erste Abschnitt arbeitet die Grundlagen des Themas heraus: was Kontrast ist, welche Rolle der Logarithmus spielt, wie sich der Kontrast bemißt und was es mit dem Dynamikbereich auf sich hat.
Der Abschnitt zur Kontrastwahrnehmung erläutert, daß das Vorhandensein von Kontrast entscheidend für unsere Visualität ist. Denn das visuelle System konstruiert unsere wahrgenommene Welt anhand der Unterbrechungen entlang der Objektkanten, weil dies die ökonomischte Art der Signalisierung ist. Der zweite Teil widmet sich dem Kontrastvermögen unseres visuellen Systems und stellt die Faktoren vor, von denen es abhängt.
Der dritte Abschnitt kommt auf den photographischen Punkt. Er erörtert zunächst, welche Erwartungen wir im allgemeinen an die Kontrastreproduktion einer Photographie haben und was wir beachten müssen, um sie zu erfüllen. Diese Erkenntnisse überträgt er im zweiten Teil auf die analogen Bildträger und im dritten auf die Digitalsysteme. Hier wird der fundamentale Unterschied zwischen den beiden Aufnahmewelten deutlich: Silberfilme sind von Grund auf auf die Erfülung der eingangs formulierten Forderung 0 getrimmt, elektronische Bildträger besitzen dagegen ein ganz eigenes Kontrastverhalten. Von welchen Faktoren dies abhängt, wie man es selbständig bestimmen kann und wie man die subjektive Erwartung an die Bildqualität in der Welt von Bits und Bytes erfüllt, wird detailliert ausgeführt. Zwei abschließende Abschnitte widmen sich dem Verhältnis zwischen Kontrast und Belichtung, wobei deutlich wird, daß sich die Belichtungsbestimmung im Digitalbereich an anderen Eckwerten bemessen wollte als bei Silberfilmen und den Möglichkeiten der Kontrastmanipulation bei der Aufnahme.

Jörg Sczepek
PhotoWissen Band 3
Kontrast
17x22 cm, 136 Seiten, EUR 14,80 incl. MwSt
54 SW-Abb., 24 Farb-Abb.
ISBN 9783842337527
Books on Demand 2011
Alle Inhalte dieser Seite © Jörg Sczepek. Alle Rechte vorbehalten. Impressum · Datenschutzerklärung ·