1000 Worte
zum Reisen in die USA

Las Vegas: Der Strip entwickelt sich zur Luxusmeile

30.05.2008

Mit den spektakulären Abrissen des "Stardust" und des "New Frontier" wurde eine neue Phase in der Geschichte des las Vegas Boulevard eingeleitet, die zuletzt durch immer grössere Themenhotels, wie das "New York New York", das "Luxor" und das "Venetian" geprägt war. Mit ihnen hatten die Baulöwen versucht die Welt Manhattans, des alten Ägypten und die Kanäle Venedigs in der Wüste nachzubildeten. Nun entstehen am Strip, immer mehr reine Luxusunterkünfte und Apartment-Komplexe. Diese Neubauten liegen zwar nahe an den Showbühnen und Attraktionen, doch Roulettetische und einarmige Banditen sucht man in ihnen vergeblich. Andere Aktivitäten haben an Bedeutung gewonnen: Viele Leute verwenden zum Beispiel mehr Zeit als früher zum Einkaufen und in Restaurants. Ein Kasino direkt im Hotel ist deshalb kein Muss mehr.

Ein Beispiel für diese neue Art Bauprojekt ist das "City Center" im Süden des Strip. Dort entsteht eine "Stadt in der Stadt", so die Investoren, die sich den Bau 8 Milliarden Dollar kosten lassen. Gut 7400 Hotelzimmer und Apartments sollen dort bis Ende 2009 fertiggestellt werden, an der Gestaltung sind Architektur-Größen wie Daniel Libeskind und Helmut Jahn beteiligt. Neben einem Kasino-Hotel namens "Aria" mit 4004 Zimmern wird es auch reine Apartment-Türme und ein Luxushotel geben.

Ein ähnliches Konzept und eine ähnliche Größenordnung wie das "City Center" besitzt auch das Projekt "Echelon-Place" weiter nördlich am Strip. Es entsteht in der Baulücke, die der Abriss des legendären "Stardust" Hotels hinterlassen hat. Den durch seinen Abriss freigewordenen Raum zwischen "Fashion Show Mall" und "Circus Circus" Hotel soll ein multi-use Komplex füllen. Auf gut 87 Hektar (350 000 qm) entstehen 4 Hotels mit zusammen 5300 Zimmern, 25 Restaurants und Bars, ein 60 000 qm großen Expo-Center und ein 90 000 qm großen Kongresszentrum. Dies alles baut die Boyd Gaming Corporation für gute 4 Milliarden Dollar bis zum Jahr 2010.

Gleich nebenan und quasi gegenüber von Steve Wynn´s "Wynn Las Vegas" hat Donald Trump seinen 64 Stockwerke / 197 m hohen Trump International Tower errichtet. Im März 2008 eröffnet bietet das spektakuläre Condo-Hotel 1280 Suiten und echt vergoldete Aussenfenster.

Schon vor einigen Monaten wurde der "Palazzo" als luxuriöser Erweiterungsbau des "Venetian" eröffnet, und voraussichtlich im Dezember 2008 soll das "Encore" als zweiter Hotelturm des "Wynn-Kasinos" eingeweiht werden. Allein damit wächst Las Vegas um weitere 2000 Hotelzimmer. Trotz des ständigen Ausbaus der Kapazitäten, bis Ende 2010 sollen zu den bereits vorhandenen fast 135 000 Hotelzimmern weitere 32 000 hinzukommen, geht die Las Vegas Convention and Visitors Authority davon aus, dass die Hotelauslastung in Las Vegas bei fast 90 Prozent gehalten werden können. Möglich machen sollen es immer mehr zahlungskräftige Gäste aus übersee, die der günstige US-Dollar ins Land lockt.

Die Hingucker für´s Fotoalbum entstehen in Las Vegas am besten mit etwas Vorbereitung. Locations, Tips und Tricks verrät Ihnen der PhotoFührer USA Nordarizona.

buecherundbilder.de nimmt am am Amazon-Partnerprogramm teil:
Alle Inhalte dieser Seite © Jörg Sczepek. Alle Rechte vorbehalten. Impressum · Datenschutzerklärung ·