1000 Worte
zum Reisen in die USA

Geänderte Einreisebestimmungen in Kraft

30.09.2004

Seit dem heutigen Donnerstag, 30.09.2004, müssen Deutsche und Staatsbürger aus weiteren 26 Ländern, die am sogenannten Visa-Waiver-Programm teilnehmen, also ohne Vsum in die USA einreisen können, bei der Einreise in die Vereinigten Staaten ihre Fingerabdrücke registrieren und digital ein Bild von sich aufnehmen lassen. Beide Datensätze werden dauerhaft in den Datenbanken der Einwanderungsbehörde verbleiben und sollen dazu genutzt werden Verbrecher und mutmaßliche Terroristen aufzuspüren.

Beide Maßnahmen sind Teil des United States Visitor and Immigrant Status Indicator Technology Programms, kurz US-VISIT genannt, und werden schon seit einiger Zeit auf Reisende angewandt, die mit Visum in die USA kommen.

Ausnahmen gelten für Kinder, Erwachsene über 79 Jahre sowie Personen, die mit Diplomatenpass oder NATO-Visum in die USA einreisen. Ab dem kommenden 26. Oktober müssen die Reisende aus den EU-Ländern darüber hinaus einen maschinenlesbaren Pass vorzeigen, um ohne Visum in die USA einreisen zu können. Für uns deutsche Staatsbürger heißt das praktisch, dass nur noch die bordeauxfarbenen Europapässe akzeptiert werden; Kinderausweise und vorläufige Reisepässe genügen von diesem Zeitpunkt an nicht mehr.

Atemberaubende USA-Fotos sind keine Hexerei!
Vom Grand Canyon bis zur Golden Gate Bridge: Die PhotoFührer USA verraten haargenau, wann Sie wo sein müssen, um den entscheidenden Augenblick zu erwischen.

buecherundbilder.de nimmt am am Amazon-Partnerprogramm teil:
Alle Inhalte dieser Seite © Jörg Sczepek. Alle Rechte vorbehalten. Impressum · Datenschutzerklärung ·