Photogalerie „Die Essenz der Dinge“

Pfeil Zurück Titelbilder Photofuehrer USA

Castle Rock, Lake Powell/Arizona     15 / 15

Dank seiner außergewöhnlichen Fähigkeit, sich selbst völlig zurückzunehmen, war Edward Weston in der Lage, die Photographie auf ihre eigentliche Aufgabe zu führen: die Abbildung der Dinge, wie sie wirklich sind. Die Äußerung ihrer Essenz aus der Tiefe ihres Wesens selbst das, wie wir gesehen haben, Verbindung ist. Seine Bilder sind Gleichnisse dieser nicht direkt zugänglichen Ebene. Mystische Erfahrungen einer Welt die in uns, aber nie ohne uns existiert.
Den Motiven dieses Statement entlocken zu können, war die einmalige Fähigkeit, die Edward Westons Werk bis 1948, dem Jahr in dem er die Photographie aufgrund seiner Parkinson-Erkrankung aufgeben musste, auszeichnete.

Die Texte und Bilder dieser Galerie sind in Buchform in der Reihe Photographie und Metaphysik unter dem Titel Edward Weston und die Essenz der Dinge erschienen.
Alle Inhalte dieser Seite © Jörg Sczepek. Alle Rechte vorbehalten. Impressum · Datenschutzerklärung ·