Bildgalerie Utah

Der höchste Punkt im Zion NP ist Horse Ranch Mountain im Nordteil mit 2659 m, der niedrigste Punkt liegt nahe dem South Campground im Zion Canyon mit 1188 m. Die maximale Höhendifferenz beträgt also 1471 m. In der Hochwüstenzone des Parks zwischen 1100-1500 m sind die Sommer heiß und trocken und die Winter mild. Die Übergangszone zwischen 1600 und 2300 m weist moderate Sommertemperaturen auf, jedoch kann der Schnee dort den ganzen Winter über liegen bleiben. In der mehr als 2400 m hoch gelegenen Gebirgszone gedeihen dank der kalten Winter und des Wasserüberschusses Tannen und Espen.

Pfeil Zurück Pfeil Zurück Zion NP, Blick in die Virgin River Narrows, den engsten Teil des Virgin River

Virgin River Narrows, Zion NP     4 / 33
Pfeil Weiter Pfeil Weiter

Der Zion Canyon Scenic Drive endet am Temple of Sinawava Parking Area. Auf dem 1,6 km langen Asphalt des Riverside Walk (auch: Gateway to the Narrows Trail) geht´s von hier aus durch den schon spürbar engeren Canyon in Richtung der Virgin River Narrows. Hängende Gärten mit Columbine, Shooting Star und Cardinal Flower begleiten Sie und geben im Sommer gute Makromotive ab. Dafür sollten Sie ein geeignetes Objektiv, schnelles Filmmaterial oder Blitzgerät sowie ein Stativ dabei haben. Ein leichtes Weitwinkel dokumentiert gegen Mittag, wenn genug Sonnenlicht den Grund erreicht, die Enge des Flusslaufes. Achten Sie in jedem Fall auf den Kontrast zwischen den immer besser ausgeleuchteten Felsspitzen und dem Canyonboden und benutzen Sie wenn nötig einen Grauverlauffilter oder nehmen Sie zwei, drei Bilder mit unterschiedlichen Belichtungszeiten auf, die Sie später am Computer zu Einer richtig belichteten zusammenfügen.

Die Texte und Bilder dieser Seite sind in Buchform in der Reihe PhotoFührer Publikationen unter dem Titel PhotoFührer USA Südutah erschienen.
Alle Inhalte dieser Seite © Jörg Sczepek. Alle Rechte vorbehalten. Impressum · Datenschutzerklärung ·