Zitate und Aphorismen

Lustig | Entlarvend | Politisch | Bruce Springsteen | Kunst | Vermischtes | Photographie

Politisch

»To announce that there must be no criticism of the President, or that we are to stand by the President, right or wrong, is not only unpatriotic and servile, but is morally treasonable to the American public.«
Theodore Roosevelt

«Der Grund, warum 9/11 im "Most Wanted"-Eintrag Osama Bin Ladens nicht erwähnt wird, ist, dass das FBI keine stichhaltigen Beweise ("no hard evidence") hat die Bin Laden mit 9/11 in Verbindung bringen.»
Rex Tomb, Sprecher des FBI im Juni 2006

»Die heißesten Orte der Hölle sind reserviert für jene, die in Zeiten moralischer Krisen nicht Partei ergreifen.«
Dante Alighieri, Die göttliche Komödie

In 1964 Barry Goldwater declared: »Elect me president, and I will bomb the cities of Vietnam, defoliate the jungles, herd the population into concentration camps and turn the country into a wasteland.« But Lyndon B. Johnson said: »No! No! No! Don't you dare do that. Let ME do it.«
Characterization of the 1964 Goldwater/Johnson presidential race by Professor Irwin Corey

»Trump is not the answer, of course. He is the symptom. He is the symptom of the virus of neo liberal Capitalism. The big mistake of liberals was to think Trump was bringing fascism, without realizing fascism was already here.«
Paul Craig Roberts

»To the militarists in Washington, the real problem with Trump is that, in his lucid moments, he seems not to want a war with Russia; he wants to talk with the Russian president, not fight him; he says he wants to talk with the president of China.«
John Pilger

»Der Gegentrend zur Globalisierung ist in Wahrheit nicht der Nationalismus, sondern die G-lokalisierung. Die neue Globalisierung nach der "amerikanischen" Globalisierung wird eine multipolare Ordnung schaffen, in der Regionenbünde und Städte oder Stadtstaaten der entscheidende Treiber sind – quer zu den Nationalgrenzen. Die nationalistischen Strategien von heute sind nur eine sinnlose Zwischenphase.«
Matthias Horx - Zukunfsforscher

»A lightning speed breakdown of the slings and arrows of outrageous (mis)fortune trespassing these two decades will certainly include the following. The end of history. The short unipolar moment. The Pentagon’s Long War. Homeland Security. The Patriot Act. Shock and Awe. The tragedy/debacle in Iraq. The 2008 financial crisis. The Arab Spring. Color revolutions. “Leading from behind”. Humanitarian imperialism. Syria as the ultimate proxy war. The ISIS/Daesh farce. The JCPOA. Maidan. The Age of Psyops. The Age of the Algorithm. The Age of the 0.0001%.«
Pepe Escobar

»WWII-derived geopolitics is over. Cold War 2.0 is in effect. It started as US against Russia, morphed into US against China and now, fully spelled out in the US National Security Strategy, and with bipartisan support, it’s the US against both.«
Pepe Escobar

»Wenn ich daher alle unsere Staaten, die heute nirgendwo in Blüte stehen, im Geiste betrachte, und darüber nachsinne, so stoße ich auf nichts anderes, so wahr mir Gott helfe, als auf eine Art Verschwörung der Reichen, die den idn und Rechtstitel des Staates missbrauchen, um für ihren eigenen Vorteil zu sorgen. Sie sinnen und hecken sich alle möglichen Methoden und Kunstgriffe aus, zunächst um ihren Besitz, den sie mit verwerflichen Mitteln zusammengerafft haben, ohne Verlustgefahr festzuhalten, sodann um die Mühe und Arbeit der Armen so billig als möglich sich zu erkaufen und zu missbrauchen. Haben die Reichen erst einmal im idn des Staates, das heißt also auch der Armen, den Beschluss gefasst, ihre Machenschaften durchzuführen, so erhalten diese sogleich Gesetzeskraft.«
»Indessen … scheint es mir – um offen zu sagen, was ich denke – in der Tat so, dass es überall da, wo es Privateigentum gibt, wo alle alles nach dem Wert des Geldes messen, kaum jemals möglich sein wird, gerechte oder erfolgreiche Politik zu treiben, es sei denn, man wäre der Ansicht, dass es dort gerecht zugehe, wo immer das Beste den Schlechtesten zufällt, oder glücklich, wo alles an ganz wenige verteilt wird … .«
Thomas Morus (1478-1535), Utopia

»Wir laufen mit dem Verständnis durch die Welt, dass keiner mehr über mich weiß als ich selbst. Dies ist die Basis für die demokratische Verfassung, für autonom handelnde Subjekte. Davon ist heute aber gar nicht mehr auszugehen. Denn es gibt immer irgendetwas – eine Organisation, einen Algorithmus, eine Matrix –, die mehr weiß. Mit wem ich etwa in den letzten Jahren kommuniziert habe oder mit welchen Dritten eine eigene Kontaktperson noch in Verbindung stehe, weiß ich nicht, aber X.«
Harald Welzer

»Vor zehn Jahren hätte ich es nicht als eine Gefahr erachtet, dass das Internet zu einer Methode der politischen Kontrolle statt der politischen Freiheit wird. Jetzt befürchte ich, dass es zu spät ist, die Gefahr abzuwenden.«
Craig Murray

»Die Amerikaner widersetzen sich Trump, widersetzen sich aber ganz und gar nicht der imperialistischen, militaristischen und neokolonialistischen US-Politik. Sie widersetzen sich einer einzelnen Person, Herrn Trump.
Die ethischen Bombardierungen, die humanitären Interventionen, der Raketenexport von Demokratie, die Herodes-Massaker von Kindern, die im idn des Fortschritts bombardiert werden, sind also völlig in Ordnung: Nur dürfen sie nicht vom sexistischen, homophoben und populistischen Herrn Trump durchgeführt werden und nur er darf nicht regieren!«
Diego Fusaro, Philosoph Universität Mailand

»The obsessiveness over secrecy and the intense “principless“ partisanship give us a situation where the political factions spew allegations to the public that are at best difficult to decern, even if you follow politics full time, much less if you’re trying to hold down a regular honest job.
This leads to a political culture based on loving or hating various political figures, or just checking out of politics, which much of the political establishment may want for large sectors of the public.«
Sam Husseini

»Capitalism has reached the point in its descent that it cannot exist without public subsidies for the people dispossessed by capitalism.«
Paul Craig Roberts

»It is the function of the CIA to keep the world unstable, and to propagandize and teach the American people to hate, so we will let the Establishment spend any amount of money on arms.«
Former CIA official John Stockwell

»Wenn Freiheit überhaupt irgendwas bedeutet, dann ist es das Recht den Menschen das zu sagen, was sie nicht hören wollen.«
George Orwell

»It was Trump who said he was going to normalize relations with Russia, and it was the ACLU and the entirety of the liberal/progressive/left who jumped on the anti-Trump bandwaggon and went after him with the orchestrated conspiracy of Russiagate. What the liberal/progressive/left did was to drive Trump into the arms of the military/security complex.«
Paul Craig Roberts

»Wir wissen, dass Menschen in ihrem Verhalten sich einerseits auf die Realität beziehen können und andererseits auf innere Bilder. Die Idee der Propaganda ist, dass die inneren Bilder ausgetauscht werden und sie nicht mehr auf die Realität Rücksicht nehmen und im Hinblick auf diese Bilder handeln. Ihre Handlung findet jedoch nicht in diesem Bild, sondern in der Wirklichkeit statt. Es wird damit eine Realität des Bildes erzeugt.«
Matthias Burchardt, Anthropologe und Bildungsphilosoph, unter Bezugnahme auf die Propagandatheorie von Walter Lippmann

»Der (aktuelle) Krisenprozess ist hingegen Ausdruck der dem Kapitalverhältnis innewohnenden Widersprüche: der Tendenz des Kapitals, sich durch konkurrenzvermittelte Rationalisierungen seiner eigenen Substanz, der wertbildenden Arbeit in der Warenproduktion, zu entledigen. Globalisierung und globaler Schuldenturmbau stellen somit Systemreaktionen auf diese zunehmenden inneren Widersprüche des Kapitals dar.«
Tomasz Konicz

»Es lässt sich klar sagen, was überwunden werden muss: die widerspruchsgetriebene Selbstbewegung des Kapitals, konkret die fetischistische Verwertung von Lohnarbeit als irrationaler Selbstzweck in der Warenproduktion.
Die Substanz des Kapitals ist ja eben die Lohnarbeit, die das Kapital in seiner Selbstbewegung durch Rationalisierungen aus dem Produktionsprozess verdrängt - diese autodestruktive Tendenz bildet den zentralen Widerspruch des Kapitalverhältnisses und der gegenwärtigen Krisenperiode mit ihren politischen, sozioökonomischen und ökologischen Verwerfungen.
Das Kapital ist die uferlose Akkumulation von toter verausgabter Lohnarbeit als irrationaler Selbstzweck. Alles andere - die Waren, die Konsumenten - ist nur Mittel zu diesem Zweck. Die tiefe Absurdität der gegenwärtigen Krise liegt somit gerade darin, dass das Kapital an seiner eigenen Produktivität erstickt.
Die technischen Voraussetzungen, die materiellen Grundbedürfnisse der Menschen zu erfüllen, sind längst gegeben, während die irrationale Verwertungsbewegung des Kapitals aufgrund des immer höheren Produktivitätsniveaus der Warenproduktion immer stärker ins Stocken gerät.
Es gilt somit, die gerade vom Kapitalismus hervorgebrachten Produktionskräfte von den Ketten der kapitalistischen Produktionsverhältnisse zu befreien. Nicht mehr die höchstmögliche Verwertung von Kapital, die Geldvermehrung als irrationaler Selbstzweck, sondern die direkte Bedürfnisbefriedigung der Bevölkerung muss zur Maxime einer neuen, postkapitalistischen Produktionsweise werden.
Die Kommunikationsmittel, um solch eine direkte Bedürfnisbefriedigung gesamtgesellschaftlich zu organisieren, sind in Gestalt der IT-Technologien längst gegeben.«
Tomasz Konicz

»According to economic theory, which is essentailly a cover for looting and theft, free markets bring resources to their most highly valued use. This is not science. It is an ideology. It only works if there are no external costs or, if there are, the costs are compensated to those on whom they are imposed.«
Paul Craig Roberts

»The cost of 9/11 far exceeds the WTC buildings and the lives that were lost.
The real cost is the US Constitution, the separation of powers, civil liberty, and the rule of law.«
Paul Craig Roberts

»Wir haben es mit einer monolithischen und ruchlosen weltweiten Verschwörung zu tun, die ihren Einfluss mit verdeckten Mitteln ausbreitet: mit Infiltration statt Invasion, mit Umsturz statt Wahlen, mit Einschüchterung statt Selbstbestimmung, mit Guerillakämpfern bei Nacht, statt Armeen am Tag. Es ist ein System, das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen eine komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die militärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen verbindet. Ihre Pläne werden nicht veröffentlicht, sondern verborgen, ihre Fehlschläge werden begraben, nicht publiziert, Andersdenkende werden nicht belobigt, sondern zum Schweigen gebracht, keine Ausgabe wird in Frage gestellt, kein Gerücht wird gedruckt, kein Geheimnis enthüllt.«
John F. Kennedy, 27. April 1961, Address before the American Newspaper Publishers Association

»We don’t have any defense that could deny the employment of such a weapon against us.«
US-General John Hyten, head of US Strategic Command, on The Avangard, the new Russian hypersonic glide vehicle.

»When the insouciant American and Western peoples accept their governments’ lies, they accept their own demise and servitude. The willingness and abandon with which the Western peoples submit makes one conclude that they prefer servitude. They don’t want to be free, because freedom has too many responsibilities, and they don’t want the responsibilities. They want go watch a movie, or a TV program, or play video games, or have sex, go shopping, get drunk, have a drug high, or whatever form of amusement that they value far more than they value liberty, or truth, or justice.«
Paul Craig Roberts

»Faschismus ist eine offen terroristische Krisenform kapitalistischer Herrschaft.«
Tomasz Konicz

»Der wahre Grund, warum sich die Vereinigten Staaten in der Vergangenheit intensiv für die europäische Sicherheit eingesetzt haben, liegt darin, dass sie dachten, es läge im Interesse des Landes zu verhindern, dass ein einzelner Staat Europa dominiert und seine reichlich vorhandene industrielle Macht kontrolliert.«
Stephen Walt, Professor für internationale Politik an der Harvard-Universität, auf foreignpolicy.com vom 22.01.2019

»Trump’s decisions on Syria and Afghanistan will lay bare the real distinctions in American politics. Political power in this country is not divided between right and left, and not even between rich and poor. The real line is between a war party, and everyone else.«
Matt Tabibi im RollingStone

«To seek truth from facts, not from dogmas, whether from East or West.»
Deng Xiaoping´s ultimate formula for the Chinese miracle

«Wo das Volk die Regierung fürchtet, herrscht Tyrannei. Wo die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit.»
Thomas Jefferson

Lustig | Entlarvend | Politisch | Bruce Springsteen | Kunst | Vermischtes | Photographie