Bildgalerie Kalifornien

Die Art der Bristlecone Pines (pinus longaeva) stellt die ältesten Lebewesen der Erde dar, Methusalem, ihr zähestes Exemplar, hat es auf mittlerweile mehr als 4700 Jahre gebracht. Das ist umso erstaunlicher, wenn man bedenkt in welch lebensfeindlicher Umwelt sie gedeihen, denn die White Mountains gehören zu den unwirtlichsten Flecken der Erde: Die Sierra Nevada fängt beinahe die gesamte pazifische Regenmenge ab, so dass für die Gebiete in ihrem Schatten nur kräftige aber rekordverdächtig trockene Winde übrig bleiben. Ihre Höhe von mehr als 4000 m versorgt sie mit reichlich Schnee, der für mehr als die Hälfte der durchschnittlich 30 cm Niederschlag pro Jahr sorgt. Aber genau diese Umstände scheinen die Bristlecones hier und in den sechs anderen Bundesstaaten ihres Vorkommens im Westen der USA zu bevorzugen. Dabei besitzen sie neben ihrem ästhetischen auch einen wissenschaftlichen Wert für uns. Anhand ihrer Jahresringe konnte Dr. Schulman, nach dem einer der Stände hier im Ancient Bristlecone Pine Forest benannt ist, nachweisen, dass die Kohlenstoffproduktion, speziell die von C-14, in der Atmosphäre nicht konstant verlaufen ist. Dies führte zur Korrektur vieler durch die Radiokarbon-Methode ermittelter archäologischer Daten. Unter den Überlebensstrategien dieser langlebigen Gesellen sind vor allem ihr zähes Holz zu nennen, dass das Eindringen von Bakterien, Pilzen und Insekten zuverlässig verhindert. Die trockene Luft ihrer bevorzugten Höhenlagen behindert überdies den Verrotungsprozeß, aber vor allem die Möglichkeit Teile des Stammes in schlechten Jahren absterben zu lassen, um den Rest zu retten, ist der Schlüssel ihres hohen Alters.

Pfeil Zurück Pfeil ganz Zurück Eine uralte Bristlecone Pine in den californischen White Mountains

Bristlecone Pine, White Montains/CA     7 / 42
Pfeil Weiter Pfeil zum Ende

Entlang der White Mountain Road zum Schulman Grove passieren Sie nach einigen kleinen Parkstreifen den Sierra Viewpoint. Aus großer Höhe haben Sie von hier den besten Blick über das Owens Valley hinüber auf die im feinen Licht des Sonnenaufgangs badenden Spitzen der Sierra Nevada. Durch die Bristlecone Ansammlung des Schulman Grove gleich hinter dem Besucherzentrum führen zwei gute Fußwege. Der westliche Teil des 1,6 km langen Discovery Trails empfiehlt sich besonders für den späten Nachmittag.

Die Texte und Bilder dieser Seite sind in Buchform in der Reihe PhotoFührer Publikationen unter dem Titel PhotoFührer USA Zentralkalifornien erschienen.
Alle Inhalte dieser Seite © Jörg Sczepek. Alle Rechte vorbehalten. Impressum · Datenschutzerklärung ·