Bildgalerie Kalifornien

Über die normale Objektivauswahl hinaus empfiehlt es sich für den Yosemite NP während der Wildblumensaison Makrozubehör einzupacken. Um die kleinen bunten Wunderwerke der Natur gut ausgeleuchtet in Szene setzen zu können, kann auch ein entfesselter Blitz oder Reflektorfolie von Nutzen sein. Ein Grauverlauffilter hilft bei Übersichten am Morgen und Abend die großen Kontrastunterschiede zwischen den erleuchteten Kliffspitzen und dem dann meist noch bzw. schon im Schatten liegenden Vordergrund zu überbrücken.

Pfeil Zurück Pfeil ganz Zurück Gewaltige Findlinge und Wacholderbüsche am Olmsted Point

Olmsted Point, Yosemite NP     28 / 42
Pfeil Weiter Pfeil zum Ende

Olmsted Point ist ein gut ausgebauter Aussichtspunkt 30 mi östlich der Crane Flat Junction. Nach Süden schauen Sie von hier auf die aus dem Yosemite Valley nicht sichtbare Rückseite des Half Dome, die am frühen Morgen und späten Nachmittag gleichermaßen gut beleuchtet wird. Mindestens 200 mm Brennweite sind nötig, um die Formation einigermaßen formatfüllend abzubilden. Vom östlichen Ende des Parkplatzes öffnet sich der Blick auf das tiefblaue Wasser des Tenaya Lake (sprich „ten-eye-a“) im nächsten Tal und den ihn aus der Ferne überragenden, 3837 m hohen Mount Conness.

Die Texte und Bilder dieser Seite sind in Buchform in der Reihe PhotoFührer Publikationen unter dem Titel PhotoFührer USA Zentralkalifornien erschienen.
Alle Inhalte dieser Seite © Jörg Sczepek. Alle Rechte vorbehalten. Impressum · Datenschutzerklärung ·