1000 Worte zu Amerika
Reiseinfos Las Vegas´ Umgebung

Runde 2
Hoover Damm und Lake Mead

Lake Mead und Hoover Damm gehören untrennbar zusammen, denn der See wäre ohne die Staumauer nicht denkbar. Auf einer Länge von mehr als 160 km staut der Hoover Damm den Colorado River im engen Black Canyon südöstlich von Las Vegas zum volumenmäßig größten Stausee der USA.

Der Bau des Hoover Damm war in den 1920er Jahren nötig geworden, nachdem die durch die Schneeschmelze in den Rocky Mountains ausgelösten jährlichen Überflutungen des Colorado immer weitere Landesteile und damit auch Anwohner und Besitz bedrohten. Die Sommermonate dörrten den Fluß hingegen beinahe bis zur Unkenntlichkeit aus, ließen Ernte und Vieh verdursten. Es musste also ein Regulativ her und das konnte nur ein Stausee sein. Im Jahr 1931 wurde mit der Errichtung des damals noch Boulder Dam genannten Bauwerks begonnen. Seinen heutigen Namen erhielt er erst später nach dem 31. US-Präsidenten Herbert Clark Hoover, der sich persönlich stark für die Anlage des Stausees engagiert hatte. Sensationell kurze 46 Monate später konnte der damals größte Stadamm der Welt eingeweiht werden. Seine Maße sind wahrhaft beeindruckend: Die Stamauer ist 221 Meter hoch, 379 Meter lang und 13 bis 201 Meter dick. Dieser Pfropfen staut den Colorado River zum 160 km langen und 640 qkm großen Lake Mead. 885 km Uferlinie und eine maximale Tiefe von 180 m sind die weiteren Kennzahlen dieses Riesen. Darüber hinaus speist sein Wasser die 17 Generatoren des Hoover Damm Kraftwerks, das pro Jahr gute 4 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt. Beide, Trinkwasser und Elektrizität, sichern die Versorgung von mehr als 18 Millionen Menschen in Kalifornien, Nevada und Arizona.

Blick vom Parkplatz auf der Arizona-Seite über Hoover Dam und Lake Mead

Inmitten der unwirtlichen Felslandschaft an der Grenze zwischen Nevada und Arizona setzt der blaue Wasserspiegel des Lake Mead vor der Staumauer des Hoover Damm einen wohltuenden Kontrast.

Offizielle Besuchsseite des Hoover Dam

Das Hoover Damm Besucherzentrum ist an jedem Tag außer Erntedank und Weihnachten von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr (Pazifische Zeitzone) geöffnet. Dort können Sie die Karten für die gut zweistündigen selbstgeführten Rundgänge (Hoover Dam Discovery Tour) durch verschiedene Bereiche des Damms, darunter auch einen Teil des Generatorhauses, erwerben. Sie starten alle 90 Minuten zwischen 9:30 Uhr und 17:00 Uhr und kosten 10 $ für Erwachsene und 4 $ für Kinder. Die besucherstärksten Monate liegen zwischen dem Memorial Day (letzter Montag im Mai) und dem Laybour Day (erster Montag im September). In Bezug auf die Tageszeit ist der Andrang zwischen 10:00 Uhr und 15:00 Uhr am größten. Parken können Sie auf der Nevada-Seite in einem von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffneten Parkhaus (5 $ pro Ticket) bzw. drüben in Arizona auf mehreren kostenlosen Parkstreifen entlang der Route-93. Von Las Vegas aus erreichen Sie den Hoover Damm über die Route-93, der Sie rund 35 mi nach Südosten folgen.
Bitte beachten Sie, dass im Zuge der verschärften Sicherheitsvorkehrungen nach den Anschlägen vom 11. September 2001 der Aufenthalt von Fußgängern auf der Dammkrone nach Sonnenuntergang verboten ist. Darüber hinaus werden alle größeren Fahrzeuge (darunter vor allem Wohnmobile) an Checkpoints entlang der Route-93 (1 mi nördlich in Nevada bzw. 9 mi südlich in Arizona) überprüft und ggf. durchsucht. An besonders besucherstarken Tagen kann dies Prozedere zu bis zu einstündigen Wartezeiten führen.

Blick über das blaue Wasser des Lake Mead auf die farbigen Felsen im National Recreation Area

Der Lake Mead im Osten von Las Vegas bietet schöne Blicke auf die Gegensätze der Natur: Blaues Wasser und farbige Felsen in der Wüste.

Offizielle Website des Lake Mead National Recreation Areas

Lake Mead, benannt nach dem in den 1920er und 30er Jahren amtierenden Direktor der Wassergewinnungsbehörde Dr. Elwood Mead, ist das Kernstück des gewaltigen Lake Mead National Recreation Area. Von Overton im Norden bis Laughlin im Süden und zwischen Henderson im Westen und Pierce Ferry im Osten erstreckt es sich über 605 000 ha und zieht jährlich gute 7,5 Millionen Besucher an. Der See und die ihn umgebende Wüstenlandschaft bieten Möglichkeiten für beinahe jede Art von Freizeitaktivität, Schwimmen, Schnorcheln, Kayaking, Sportbootfahren, Angeln, Wildbeobachtung, Wandern, Backcountry-Touren und Reiten, um nur ein paar zu nennen. Sollte Ihnen der Trubel in Las Vegas also nach ein paar Tagen auf die Nerven gehen, so bietet sich hier, nach einem Besuch am Mount Charleston, eine weitere Möglichkeit zur Entspannung. Auf einer runden Tagestour können Sie die Stadt, die Wüste, den See und den Hoover Damm gut unterbringen und ein vollständigeres Bild bekommen, als es ein Besuch am Strip allein vermittelt. Der National Park Service hält eine ganze Webseite voll spezieller Karten zum Lake Mead National Recreation Area bereit.

Blick vom Lake Mead Boulevard auf die allabendlich strahlenden Hotels am Las Vegas Boulevard/The Strip

Der Lake Mead Boulevard bietet einen hervorragenden Blick auf das abendliche Las Vegas.

Offizielle Las Vegas Tourismus Website

Beginnen Sie Ihren Ausflug am Morgen mit dem Hoover Damm und kehren Sie am frühen Abend, wenn in der Stadt die Lichter angehen, über den Lake Mead Boulevard (Route-147) nach Las Vegas zurück. Durch die hohe Lage genießt er dort, wo er aus den Bergen tritt, einen unvergleichlichen Blick auf die im Tal liegende Metropole. Folgen Sie von Downtown Las Vegas aus also zunächst der Route-93 / I-515 nach Südosten vorbei an Henderson und Boulder City zum Hoover Damm. Starten Sie möglichst früh, um nicht im Gedränge der besucherstarken Mittagszeit zu landen. Nachdem Sie sich auf beiden Seiten des Damm umgesehen und evtl. an der Tour teilgenommen haben, fahren Sie auf der Route-93 zurück nach Norden vorbei am Lake View Overlook zum Alan Bible Visitor Center. Hier können Sie sich auf einer Mittags-Rast ausführlich über die Natur des Lake Mead NRA informieren. Danach fahren Sie auf dem direkt hinter dem Besucherzentrum abzweigenden Lake Shore Scenic Drive (Route-166) im weiten Bogen zurück Richtung Las Vegas. Besionders schön ist hier der der große Kontrast zwischen dem blauen Seewasser und den erdfarbenen, manchmal lava-schwarzen, Felsen anzusehen. Unterwegs bieten sich zahlreiche Gelegenheiten zum Anhalten, zum Sonnenbaden und/oder Schwimmen. Hinter Las Vegas Bay biegen Sie dann auf die Route-147 ab, die Sie durch die Sunrise Mountains zurück zum Strip bringt.

1 | 2 | 3 | 4 | 5



buecherundbilder.de nimmt am am Amazon-Partnerprogramm teil:

Alle Inhalte dieser Seite © Jörg Sczepek. Alle Rechte vorbehalten. Impressum · Datenschutzerklärung ·