1000 Worte zu Amerika
Reiseinfos Grand Canyon Südrand

Aktivitäten

Der Grand Canyon National Park bietet Betätigungsmöglichkeiten in Hülle und Fülle. Eine gute Möglichkeit die Landschaft "zu erfahren" sind Radtouren. Fahrradfahrer dürfen alle asphaltierten und nicht-asphaltierten Straßen benutzen, müssen aber natürlich alle Verkersregeln beachten. Vor allem auf den beiden Rim-Drives kann der Verkehr in der Hauptsaison sehr stark sein, so dass Radfahrer sehr umsichtig sein und nicht auf Sturzhelme verzichten sollten.

Maultier-Touren hinunter zum Colorado-River am Grund der Schlucht sind so beliebt, dass sie bis zu zwei (!) Jahre in voraus gebucht werden müssen. Der zwei-Tages Trip zur Phantom Ranch kostet incl. Übernachtung und Verpflegung satte 360 $ für die erste Person bzw. 640 $ für zwei Personen. Die sieben Stunden dauernde ein-Tages Tour den halben Weg hinunter zum Plateau Point ist mit 133 $ pro Person etwas günstiger. Alle Maultier-Ritte können über www.grandcanyonlodges.com reserviert werden. Zu Beachten ist, dass Größen- und Gewichtslimits eingehalten werden müssen. Die Teilnehmer müssen mindestens 1,40 m groß sein und dürfen vollbkleidet nicht mehr als 91 kg wiegen.

Sehr beliebt sind die von den Park-Rangern organisierten Naturkundlichen Programme. Von Mai bis September behandeln sie direkt draußen in der Natur alle Themen der Natur- und Kulturgeschichte des Gebiets. Aktuelle Ranger-Programme am Grand Canyon Südrand.

Foto einer Maultierkarawane auf dem Weg in den Grand Canyon

Der Ritt auf dem Maultier ist eine außerordentlich beliebte Art hinunter zum Canyongrund zu kommen. Seinen Platz muss man Monate in voraus reservieren.

Aktivitäten-Verzeichnis für den Grand Canyon NP

Highlight eines jeden Aufenthalts am Grand Canyon ist natürlich eine Wanderung entlang dem Rim oder hinunter in die Schlucht. Allen Wanderwegen gemein ist, dass sie auf den langen Strecken von mehr als 10 km den gewaltigen Höhenunterschied von über 1000 m überbrücken und damit einige Ansprüche an die persönliche Leistungsfähigkeit stellen. Verpflegung und mindestens 1,5 l Wasser, die Sie auch wirklich trinken, gehören zur Grundausstattung. Im Visitor Center können Sie sich genau über mögliche Gefahrenquellen und Vorsichtsmaßnahmen informieren. Unterwegs können Sie, ein Backcountry Permit (10 $ plus 5 $ pro Person) vorausgesetzt, in speziell dafür vorgesehenen Bereichen des Parks, sogenannten "use areas", campen. Aber genauso wie die Übernachtungsmöglichkeiten in der Phantom Ranch am Canyongrund ist die Anzahl der Permits begrenzt: 1998 zählte die Verwaltung 30000 Anträge, denen sie mit nur 14000 Genehmigungen entsprach. Auch Reservierungen für die Phantom Ranch laufen bis zu 1 Jahr im voraus. Allerdings gibt es eine nicht unbeträchtliche Zahl von Stornierungen und damit zumindest eine Chance auf ein kurzfristiges Bett (Grand Canyon NP Lodges Reservations: 602-6382401).
Noch etwas zur Sicherheit: begegnen Sie unterwegs der Muli-Karawane, die die nicht so gut konstituierten hinunter- und hinaufträgt, treten Sie an den Innenrand, verhalten Sie sich ruhig und leisten Sie den Anweisungen der Wrangler Folge. – Wenn sich ein Tier erschreckt und durchgeht kann das leicht jemanden das Leben kosten!

Den Grand Canyon photographieren - gewusst wie!
Mit dem PhotoFührern Nordarizona sind Sie zur rechten Zeit am rechten Ort und schießen Ihr aufregendstes Urlaubsphoto. Bryce Canyon, Yosemite, Las Vegas, San Francisco: Wo die besten Bilder auf Sie warten, erfahren Sie auf buecherundbilder.de.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12



buecherundbilder.de nimmt am am Amazon-Partnerprogramm teil:

Alle Inhalte dieser Seite © Jörg Sczepek. Alle Rechte vorbehalten. Impressum · Datenschutzerklärung ·